Regattateam
Regattateam Ausschreibung 98. Deutsche Kanu-Rennsport-Meisterschaften drive.google.com/file/d/10JrwrD…

3 Wochen her via Facebook

 

Kanu-Rennsport

  • Unbenannt.jpg
  • Unbenannt2.jpg
  • Unbenannt3.jpg
  • Unbenannt4.jpg
  • Unbenannt5.jpg
  • Unbenannt6.jpg
  • Unbenannt7.jpg
  • Unbenannt8.jpg
  • Unbenannt9.jpg
  • Unbenannt10.jpg
  • Unbenannt11.jpg
  • Unbenannt12.jpg

KC Potsdam sicherte sich den Löwenanteil der Medaillen

Kategorie: Ostdeutsche Kanu-Rennsport Meisterschaften
Erstellt am Dienstag, 10. Juli 2007

KanurennsportSiegertrio des KC Potsdam im C1 500m (v. li.: Ronald Verch, Kurt Kuschela, Florian Heinrich

Den widrigen Wetterbedingungen an den ersten beiden Regattatagen zum Trotz (Windböen, Starkregen, Gewitter) wurden die Ostdeutschen Meisterschaften der Rennkanuten 2007 vom 06. bis 08. Juli auf dem Brandenburger Beetzsee dennoch zum Erfolg für die Kanuten des LKV Brandenburg. Auch die zeitweiligen Unterbrechungen konnten den organisierten Verlauf der Regatta nicht ernsthaft gefährden. Dafür gebührt an dieser Stelle dem Regattateam mit seinen zahlreichen ehrenamtlichen Helfern der Dank aller Teilnehmer.

 

Als besonderes Zeichen der Anerkennung der Arbeit der Veranstalter und Würdigung der Leistungen der Kanurennsportler kann ebenso die Anwesenheit der Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg, Dietlind Tiemann, gewertet werden. Sie ließ es sich nicht nehmen, den Samstagvormittag zusammen mit den Sportlern auf der Regattastrecke zu verbringen, die Rennen aufmerksam zu verfolgen und den Medaillengewinnern ihren Glückwunsch auszusprechen.

 

 

In den Siegerlisten der diesjährigen Ostdeutschen Meisterschaften (ODM) auf dem Brandenburger Beetzsee konnten sich 29 Vereine bzw. Renngemeinschaften (RG), davon sechs aus dem Landes-Kanu-Verband Brandenburg verewigen. Elf Brandenburger Vereine waren mit ihren Sportlern, angefangen von den Schülern B bis zu den Senioren, bei der Medaillenvergabe auf dem Podest zu sehen.

 

 

Den absoluten Löwenanteil der Titel und Medaillen sicherte sich wiederholt der Kanu-Club Potsdam im OSC. Mit 23 Gold-, 20 Silber- und 17 Bronzemedaillen verwiesen die Potsdamer den SC Magdeburg (14/ 16/ 7) und die RG des Sächsischen Kanu-Verbandes (10/ 8/ 14) klar auf die Plätze zwei und drei des Medaillenspiegels. Als zweitbester Verein des LKV Brandenburg platzierten sich die 13/ 14-jährigen Schüler A des KV Brandenburger Adler an beachtlicher neunter Stelle unter den 58 teilnehmenden Vereinen/ RG. Der groß gewachsene 15-jährige Kajakfahrer Jochen Prüfer erwies sich mit vier erpaddelten ODM-Titeln als der Goldhamster des KC Potsdam, denn er gewann sowohl im K1 über 500m, 1000m und 6000m als auch im K2 zusammen mit Vereinsgefährten Martin Rinkau über 500m die Goldmedaillen.

 

 

Siegerduo des KCP im C2 500m (Bildmitte re. F. Heinrich, li. R. Verch)Aber auch die zum JWM-Aufgebot gehörenden Potsdamer Kajakfahrer Patrick Lux und Stefan Teynil zeigten sich in guter Form. Lux und Teynil gewannen sowohl im K2 über 500m als auch zusammen mit Philipp Walther und Christian Heinrich im K4 über 500m und 1000m. In gleicher Weise präsentierten sich die U23-EM-Starter Birka Zimmermann und Florian Heinrich. Neben dem Gewinn der Goldmedaille im K4 über 500m holte sich Birka sowohl im K1 als auch im K2 über 500m und 1000m jeweils Silber hinter der EM-Teilnehmerin Friederike Leue aus Magdeburg. Florian Heinrich war dagegen dreimal erfolgreich (C2 über 500m und 1000m sowie C4 über 500m jeweils mit Ronald Verch) und holte sich zudem im C1 über 500m die Bronzemedaille. Hart bedrängt wurde er allerdings von seinem Clubkameraden Kurt Kuschela, der drei Goldmedaillen (C1 über 500m und 1000m, C4 über 500m) sowie einmal Silber (C2 über 1000m) gewann.

 

Debora Niche (ESV Lok RAW Cottbus) freut sich über den Sieg im K1 über 500mZwei Erfolge verbuchten die Rennpaddlerinnen des ESV Lok RAW Cottbus mit der JWM-Starterin Debora Niche, die sich ihren Konkurrentinnen im K1 über 500m klar überlegen zeigte und der K2-Besatzung Schirmag/ Boost (Schülerinnen A) über 2000m.

Als Dreifachsieger des KC Potsdam taten sich der 17-jährige Sven Wäschke mit drei Siegen (C1/ 500m, C2/ 500m und 1000m), zweimal Silber (C4/ 500m und 1000m) und zweimal Bronze (C1/ 1000m und 6000m), der 15-jährige Richard Wegner mit drei Gold-(C1/ 6000m, C2/ 500m, C4/ 500m) und einer Silbermedaille (C1/ 500m) sowie der 14-jährige Peter Kretschmer mit dreimal Gold (C2 / 500m und 6000m, C4/ 500m) hervor. Eine feine Leistung vollbrachte zudem Jessica Pfarr (Jugend), die souverän den ODM-Titel im K1 über 1000m gewann und zusammen mit ihrer Potsdamer Clubgefährtin Henrica von Rauchhaupt die Silbermedaille im K2 und K4 über 500m überreicht bekam. H. v. Rauchhaupt holte sich noch je einmal Bronze im K1 über 1000m und K2 über 6000m.

 

Der KV Brandenburger Adler hatte in Christopher Rybarz und Nico Ullbrich seine erfolgreichsten Paddler, denn beide saßen dreimal gemeinsam in einem Siegerboot (C2, C4 und C8/ 500m). Darüber hinaus holte sich Christopher die Silbermedaille im C1 über 500m. Im Schüler B-Bereich feierte der Spremberger Marius Radow einen Sieg im K1 über 500m und in der gleichen Altersklasse freute sich die K4-Besatzung aus Eisenhüttenstadt über die erkämpfte Goldmedaille auf der 2000m-Distanz.

 

Die erfolgreichsten Rennpaddler des LKV Brandenburg im Seniorenbereich kamen aus Forst in der Lausitz. Dreimal hatte Thomas Arzt (Senioren B) die Bugspitze seines Bootes als Erster im Ziel und zwei Goldmedaillen konnte Andreas Schulze (Senioren A) in Empfang nehmen.


Autor: Günter Welke

Sponsoren

  • genuss_catering.png
  • RFT.png
  • Lindner.png
  • Gusser.png
  • StWB.png
  • Gartensleben.png
  • BRB_Bank.png
  • Coffee_Corner.png
  • BES.png
  • SAM.png
  • Kanu_Connection.png
  • SSB.png
  • Etzien.png
  • Volksbanken.png
  • Werbe_Rusch.png
  • Rsicke.png

Wir auf Facebook

Wir bei Twitter

twitter Follow me

© Brandenburger-Regatten 2004-2012

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok