Regattateam
Regattateam Neues Rennen verfügbar: Herren LK C1 5000 m Endlauf kanuergebnisse.de/rennen/856502

Sonntag, 01. September 2019 via Live-Ergebnisse

 

Erste Potsdamer Kanu-Weltmeisterin Helga Ulze (Mühlberg) hat 80. Geburtstagsjubiläum

Kategorie: Verschiedenes
Geschrieben von Günter Welke

ineigenersache brandenburger regatten

ehrenmedalle-stadt-brandenburg


Am 27.01. begeht Helga Mühlberg - auch im Vorjahr noch ehrenamtlich auf dem Regattagelände des Beetzsees tätig - das 80. Geburtstagsjubiläum.

Wenngleich die in Bernburg geborene Helga Ulze, die nach der Hochzeit 1969 den Familiennamen ihres damaligen Kanu-Trainer Horst Mühlberg annahm, aufgrund ihrer gegenwärtig weniger als 150 cm Körpergröße wahrlich kein Gardemaß aufzuweisen vermag, hat sie in den vergangenen acht Lebensjahrzehnten stets Durchsetzungsvermögen, gepaart mit absolutem Leistungswillen, bewiesen und damit sowohl als Sportlerin als auch Trainerin vieles erreicht.

Ihre sportliche Ausbildung begann Helga Ulze bereits im Kindesalter in Bernburg mit dem Turnen. Dann wechselte sie jedoch 1954 zum Kanusport bei der BSG Empor Bernburg. Auf Anhieb fand sie am Kanufahren Gefallen und blieb dem Kanu-Rennsport bis zum heutigen Tag eng verbunden.

Ihre erste Meisterschaftsmedaille als aktive Sportlerin gewann Helga Ulze bei den DDR-Meisterschaften 1956 im Kajakvierer der weiblichen Jugend. Fünf Jahre später fand sie zusammen mit ihrem Trainer Horst Mühlberg eine neue sportliche Heimat beim neu gegründeten SC Potsdam. In bleibender Erinnerung hat sie daher ihre erste Weltmeisterschaftsmedaille von 1963 im jugoslawischen Jajce mit Bronze im K4 über 500 m. Einen besonderen Stellenwert nimmt jedoch der Titelgewinn bei den Weltmeisterschaften 1966 in Berlin-Grünau ein, den sie gemeinsam mit Vereinsgefährtin Anita Kobuß vom SC Potsdam im K2 über 500 m errang. Denn das war zugleich der erste WM-Titel für eine Potsdamer Kanu-Rennsportlerin überhaupt.

Foto privat H. Mhlberg vorn Helga Mhlberg 1966 in Berlin-Grnau

Zusammen mit ihren Trainingspartnerinnen Anita Kobuss, Petra Grabowski und Karin Haftenberger war Helga Ulze (Mühlberg) auch in den folgenden Jahren bis zur Auflösung des SC Potsdam im Jahre 1969 sowohl national als auch international weiter erfolgreich auf Meisterschafts-Medaillenjagd. Danach war sie kurzzeitig an der Kinder- und Jugendsportschule In Brandenburg an der Havel beschäftigt, bevor sie nach Rostock wechselte. Von hier aus kehrte sie 1986 nach Potsdam zurück und war fortan 13 Jahre als Lehrerin - Trainerin an der Kinder- und Jugendsportschule bzw. Sportschule in Potsdam tätig.

Nach ihrer Verabschiedung in den Ruhestand betreute sie weitere sechs Jahre in ehrenamtlicher Funktion den Kanunachwuchs des KC Potsdam. Mit Beendigung ihrer Trainertätigkeit blieb Helga Mühlberg jedoch weiterhin dem Kanu-Rennsport erhalten. Denn wie zuvor engagierte sie sich in ehrenamtlicher Funktion bei der Sicherstellung von Regatten, die in Verantwortlichkeit des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg auf dem Beetzsee und in Werder veranstaltet wurden. Das dortige Regattagelände ist für sie so etwas wie ein liebgewonnenes zweites Zuhause.

Darüber hinaus legt die noch rüstige Pensionärin großen Wert auf persönliche Fitness. Dazu  absolviert sie  zweimal wöchentlich zu früher Morgenstunde im Kraftraum des Sportparks Luftschiffhafen ein straffes individuelles Trainingsprogramm.


Günter Welke

 

Sponsoren

  • BRB_Bank.png
  • Coffee_Corner.png
  • Gusser.png
  • StWB.png
  • Gartensleben.png
  • BES.png
  • Werbe_Rusch.png
  • Lindner.png
  • RFT.png
  • Etzien.png
  • Rsicke.png
  • Volksbanken.png
  • SSB.png
  • Kanu_Connection.png
  • genuss_catering.png

Wir auf Facebook

Wir bei Twitter

© Brandenburger-Regatten 2004-2012

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok